Allgemein | Beauty

Ein wenig Balsam für die Seele

22. Januar 2016
12571440_1025904360801693_1741265385_n

Hallo liebe Männerwelt! Ja ihr seht richtig. Auch für euch habe ich in dieser Woche einen Pflege-Tipp parat. Da es immer mehr zur Gewohnheit wird, dass auch ihr Männer mal zur Cremé oder zum Abdeckstift greift, möchte ich heute einmal näher auf das Thema eingehen. :)

Das Thema Männerkosmetik wurde meiner Meinung nach erst in den letzten Jahren so richtig populär. Aber wer weiß. Vielleicht haben die Leute damals auch einfach nicht über solche Themen gesprochen. Doch was gibt es überhaupt für Produkte in der Welt der Männerkosmetik und welches Produkt erfüllt auch seinen Zweck?

Bei vielen Produkten wird einem ja viel versprochen, aber entspricht dies auch immer der Wahrheit?

Aus den besagten Gründen habe ich meinen Freund Patrick mal ein wenig ausprobieren lassen und ihm verschiedene Produkte zur Verfügung gestellt. Dazu muss ich jedoch sagen, dass Patrick wirklich kein Freund von Pflegeprodukten ist. Aber dennoch hat sich ein Produkt herauskristallisiert. Aber dazu später mehr. Auch wenn ihr es nur schwer zugeben mögt – Manchmal muss man euch eben ein wenig zu eurem Glück zwingen. 😉

Und nun möchte ich auch euch die Möglichkeit geben ein wenig in die Trickkiste zu greifen. Keine Angst ihr müsst euch nicht schminken! :)

Wie wir zu dem Produkt kamen

Wie ihr alle wisst befinden wir uns gerade noch in der doch eher ungemütlicheren Jahreszeit. Dem Winter. Da Patrick, so gut wie jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fährt, muss seine Haut wirklich einiges an Strapazen aushalten. Die kalte und zugleich dreckige Luft und der Fahrtwind machen der Haut von Tag zu Tag mehr zu schaffen.

Das kling jetzt alles sehr dramatisch. Aber unsere Haut hat es in dieser Jahreszeit wirklich nicht leicht. Also musste Feuchtigkeit her. Aber anders als bei Frauen ist es für Männer gar nicht so einfach in einem stink normalen Drogeriemarkt das passende Produkt für solche Probleme zu finden. Die haben einfach keine Auswahlmöglichkeiten!! Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu verwöhnt. :p

Zu Beginn starteten wir mit einer eher günstigen Variante. Einem NoName Produkt. Patrick duftete dies zu stark und benutzte es vielleicht ein oder zweimal. Es handelte sich hierbei um eine stinknormale Feuchtigkeitscreme. Nur leider war sie nicht für ihn gemacht.

Also wagte ich einen zweiten Anlauf. Ich besorgte ihm eine etwas teurere Feuchtigkeitscreme von Nivea. Genauer gesagt die ORIGINAL-MILD INTENSIVE FEUCHTIGKEITSCREME. Skeptisch gab er dem ganzen Experiment eine zweite Chance und tatsächlich. Er fand die Cremé gar nicht so schlecht. Und das meine Lieben ist in der Tat ein riesen Erfolg. Duften tut sie neutral und angenehm auftragen lässt sie sich zudem auch noch.

Kostenfaktor

Kosten tut das Ganze nur 5,99€. Ein meiner Meinung nach wirklich fairer Preis. Vor allem, weil man davon wirklich lange gut hat. Erhältlich ist die ORIGINAL-MILD INTENSIVE FEUCHTIGKEITSCREME in allen üblichen Drogeriemärkten. Natürlich könnt ihr die Cremé auch ganz gemütlich übers Internet bestellen. Mehr zum Produkt hier.

Das Ergebnis

Kosten hin oder her. Nun möchte ich euch natürlich verraten, ob die Creme auch ihren Zweck erfüllt.

Bereits nach kürzester Zeit bemerkte ich, dass Patricks Augenlider nicht mehr so müde wirkten wie sonst und seine Haut im Allgemeinen ein wenig besser aussah. Vor allem in dieser kalten Jahreszeit ein Geschenk für Patricks Haut.

Denn diese kämpfte vorher jeden Tag ums eiskalte Überleben. Patrick benutzt sie nun fast jeden Morgen nach dem Duschen. Manchmal auch nach Bedarf vor dem einschlafen. Also scheut euch nicht! Probiert sie aus und berichtet mir anschließend gerne. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *