Allgemein | Beauty

Hautpflege im Winter

3. November 2018
treatment-1327811_1920

Der Winter nähert sich mit großen Schritten. Heizungsanlagen laufen wieder auf Hochtouren, Autoreifen wollen gewechselt werden und die Winterjacke wird wieder aus dem Keller gekramt. Aber auch unsere Hautpflege muss im Winter umgestellt werden.

Was genau bei sinkenden Temperaturen zu beachten ist und welche Produkte ich dir für deine Hautpflege in den kalten Monaten empfehlen kann, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Der Winter ist jedes Jahr aufs neue eine Belastungsprobe für unsere Haut. Viele von uns haben in dieser Jahreszeit mit rissiger oder gar spröder Haut zu kämpfen. Dies tut nicht nur höllisch weh, der Heilungsprozess dauert auch extrem lange. Ich möchte dir mit ein paar einfachen Tipps erklären, wie rissige Haut entsteht und was du dagegen tun kannst.

Körperpflege im Winter

Schon morgens beim Duschen kannst du rissiger Haut vorbeugen. Zunächst solltest du nicht all zu heiß duschen. Heißes Wasser zerstört deinen Säureschutzmantel und macht deine Haut noch anfälliger für Trockenheit. Versuch also beim nächsten Duschvorgang nicht ganz so heiß zu duschen.

Weiter solltest du gerade in den kalten Monaten nicht zu irgendeinem Duschgel greifen, sondern beim Kauf deines Duschgels nach einem reichhaltigen Pflegegel Ausschau halten. Ich habe mich bewusst für das Duschgel von der Marke Kneipp® entschieden. Es ist sehr mild, glättet durch das reichhaltige Öl raue Hautstellen und beugt so trockener Haut vor. Du siehst, trockene Haut zu pflegen, muss nicht kompliziert sein.

Haarpflege im Winter

Neben unserem Körper müssen auch unsere Haare so einiges im Winter durchmachen. Bei sinkenden Temperaturen wirken die eigenen Haare schnell glanzlos und spröde. Dies liegt unter anderem an dem geringen Feuchtigkeitslevel in den Monaten Oktober, November und Dezember. Um auch diesem Phänomen entgegenzuwirken, solltest du auch bei deiner Haarpflege ganz bewusst auf speziell für diese Monate ausgelegte Produkte setzen, die dein Haar mit einem Schutzfilm vor der Austrocknung schützen.

Handpflege im Winter

Was mir im Winter jedoch am meisten Probleme bereitet, sind meine stets trockenen Hände und Füße. Ständiges Waschen und wärmende Wollhandschuhe sind kaum wegzudenken, zerstören jedoch den Fettfilm unserer Hände und Füße.

Mein Tipp: Eincremen, eincremen, eincremen. Ich greife gerne zu der Handcreme von der Marke Numis®.

Sie wirkt intensiv pflegend und spendet gleichzeitig einen langanhaltenden Schutz für die Haut. Bei deinen Füßen empfehle ich dir eine wärmende und zugleich reichhaltige Fußcreme.

Gesichtspflege im Winter

Last but not least: Unser Gesicht. Gerade in den Wintermonaten schreit es förmlich nach Aufmerksamkeit. Schließlich ist unser Gesicht der Kälte am schutzlosesten ausgesetzt. Dem müssen wir unbedingt entgegenwirken. Auch hier bieten sich fetthaltige Cremes an, da sie unsere Haut mit einem Schutzfilm versehen und sie so vor der Kälte schützen.

Meine Produktauswahl passt nicht ganz zu deiner Haut? Gar kein Problem. Geschmäcker und Hauttypen sind bekanntlich unterschiedlich. Unter www.shop-apotheke.com/pflege findest du eine große Auswahl an Pflegeprodukten. Hier ist bestimmt auch für dich das Richtige dabei.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *